Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
Aktuelles

Blog (32)

Freitag, 28 März 2014 12:20

Ach du Scheiße!

geschrieben von

Auwaia, die Kurse für Bitcoins und Dogecoins sind ja heftigst unter Druck im Moment. 377 Euro pro Bitcoin ist ja ein Grauen. Und Dogecoin hat nahezu den gesamten Anstieg der letzten Wochen verloren. Hoffentlich geht das nicht so weiter.

Sonntag, 16 März 2014 07:43

Ein Versuch Bitcoins zu regulieren

geschrieben von

Eine interessante Mischung ergibt sich wenn die neue virtuelle Währung auf das Establishment trifft. Und fast schon tragisch ist es wenn die Reaktionen des Establishments dazu führen, dass das was man eigentlich verhindern will dadurch nur noch wertvoller wird.

Ich spreche von Casascius. Da hatte jemand eine wirklich hübsche Idee und hat echte Bitcoin-Münzen hergestellt, die mittels gesichertem Hologramm mit dem Wert von 1 BTC ausgestattet waren. Das Hologramm fungierte als Siegel. Solange es unbeschädigt war, konnte der Private Key, der auf der Münze gespeichert war nicht ausgelesen sein, d.h. der 1 Bitcoin war noch drauf.

Hübsch waren sie außerdem.

Dem US Treasury Department hat das aber anscheinend nicht gefallen. Sie haben ihm mitgeteiltDem US Treasury Department hat das aber anscheinend nicht gefallen. Sie haben ihm mitgeteilt, dass er seine Tätigkeit lizensieren muss oder einstellen, weil er ohne Lizenz gegen Gesetze verstößt. In der Folge hat er die Produktion der Münzen, die Bitoins enthalten eingestellt.

Was ist die logische Folge? Natürlich: Diejenigen Münzen, die es noch mit Bitoins gibt werden zu HöchstpreisenHöchstpreisen auf Ebay gehandelt, wenn die Münze dann noch einen Fehler hat, dann werden Mondpreise verlangt (ob sie auch gezahlt werden kann ich nicht beurteilen). Beeindruckend ist es doch, wenn dann eine solche Bitcoin für fast U$ 10.000 eingestellt wirdBitcoin für fast U$ 10.000 eingestellt wird. Diejenigen, die 2011 eine derartige Münze erworben haben können sich also zweifach freuen: Über den steigenden Bitcoinkurs und den Regulierungswahnsinn der Staaten. Und so wird das, was die Staaten mittels Regulierung unter Kontrolle und am liebsten ausmerzen wollen, genau das Gegenteil: Es wird immer wertvoller.

Samstag, 15 März 2014 22:17

Der erste Dogecoin-Geldautomat

geschrieben von

Der erste Dogecoin-Geldautomat steht in Vancouver. Auch wenn es sich dabei um einen Prototypen handelt, so heißt es in dem Artikel, dass in wenigen Wochen ein "echter" Geldautomat folgen wird. Nachdem in dem gleichen Cafe bereits ein Bitcoin-Geldautomat steht ist das gar nicht ausgeschlossen.

Damit wäre Dogecoin erst die zweite Kryptowährung, die man an einem Geldautomaten erhalten kann. Es wird nicht der letzte gewesen sein. Kurzfristig sehe ich für AuraCoin eine große Chance dass zumindest auf Island AuraCoin-Geldautomaten aufgestellt werden. Die kann man dann auch gleich für Dogecoins ausstatten.

Samstag, 15 März 2014 21:48

100 Dogecoins! So generous! Many thanks!

geschrieben von

Ben Doernberg verschenkt Dogecoins! Kaum zu glauben. Kommentiert man in diesem Threaddiesem Thread und gibt seine Walletadresse an, kann man sich bald über 100 Dogecoins mehr freuen. Wer weiß heute schon wieviel das in 5 Jahren wert ist? Much thanks Ben! So generous! Wow!

Donnerstag, 13 März 2014 13:54

Gridseed Part 2

geschrieben von

Ein kurzes Update zum Gridseed-Mining. Im Moment bekomme ich für SHA-256 einen Share above target Fehler nach dem anderen. Da stimmt gerade etwas nicht und ich muss sehen woran das liegen könnte.

Donnerstag, 13 März 2014 07:41

Neuzugang Gridseed GC3355 - Teil1

geschrieben von

Seit gestern gibt es einen Neuzugang zu vermelden: Ich bin stolzer Besitzer eines Gridseed GC3355. Dieser Dualminer kann nach Herstellerangaben gleichzeitig Bitcoins und Litecoins minen.

Und ich kann bestätigen, das funktioniert sogar sehr gut. Der Miner ist sehr ordentlich verpackt und besteht aus einem Kupferkühler, 5 ASIC-Chips und einem Lüfter. Dabei waren auch ein Ladegerät und ein Usbkabel. Allerdings keine Installationsanleitung. Dazu poste ich später noch was.

Der Aufbau und das Anstecken gingen sehr leicht, da das Usbkabel bereits ein Adapterkabel war, ich konnte es also sofort an meine Minirig anstecken. Es zum Laufen zu bekommen war nicht ganz so einfach. Mehr dazu in Teil 2.

Donnerstag, 06 März 2014 16:28

Unheimlich

geschrieben von

Nach den Charts sind bereits fast 58 Milliarden Dogecoins gemined. Nach 3,5 Monaten. Die Vorstellung, dass die weiter so rasant gemined werden ist unheimlich.

Mittwoch, 05 März 2014 08:51

Eins, zwei, Airdrop

geschrieben von

In Island wird sich bald jeder Gedanken machen dürfen, was er mit seinen 31,8 AuroraCoins anstellt. Am 25.03.2013 findet der Airdrop statt. Einen Countdown sieht man hier: http://auroracoin.org/http://auroracoin.org/

Damit wird Island das erste Land sein, in dem eine Kryptowährung alles und jeden durchdringt. Von den 21 Millionen erzeugbaren Münzen sind bereits 50% erzeugt und werden auf die in Island registrierte Bevölkerung verteilt. Der Rest der Coins kann ganz normal gemined werden auch jetzt schon. Das Kalkül ist klar, nimmt der Kurs von AuroraCoin einen ähnlichen Verlauf wie der Bitcoin, dann hat jeder Isländer bald ein hübsches Sümmchen von Euro 12.400,- auf seinem Konto. Das Kalkül könnte aufgehen. Die hohe Durchdringung sorgt für die Nachfrage nach Akzeptanzstellen, die künstliche Verknappung für ein geringes Angebot. Wettbewerbstheoretisch also genau die Grundlage für hohe Preise. Nun muss man nur noch abwarten ob sich die Isländer mit ihrem geschenkten Geld auch klug verhalten: Warten alle ab ob der Preis steigt, nützt es nichts, verkaufen alle zur gleichen Zeit, nützt es auch nichts. Bemerkenswert ist, dass sich AuroraCoin bereits auf den dritten Platz der gehandelten Währungen an DogeCoin vorbei schmuggeln konnte. Der 25.03. könnte spannend werden.

Mittwoch, 05 März 2014 07:24

Warum die Kritiker von Bitcoins falsch liegen

geschrieben von

Die Kritiker von Bitcoins sprechen gerne von einer Blase und vom fehlenden intrinsischen Wert der Bitcoins weswegen sie angeblich wertlos sind. Nun, das ist nicht ganz richtig. Die illegalen Marktplätze für Drogen und Waffen zeigen, dass es offenbar für Käufer und Verkäufer ein gewisses Bedürfnis gibt bei bestimmten Geschäften anonym und online vorzugehen. Wer will sich heute schon in dunklen Ecken der Stadt herzumtreiben um dann mit "szenetypischer" Geldscheinstückelung angetroffen zu werden?

Dazu kommt, dass jeder Bitcoins selbst erschaffen kann, also selbst Schüler mit mischen können. Was bedeutet das für die Kritiker?

Zunächst einmal: Ihr liegt falsch wenn ihr versucht den Wert der Bitcoins mit herkömmlichen Mitteln zu messen. Denn der Wert von Bitcoins geht über den Wert herkömmlichen Geldes hinaus. Mir ist natürlich klar, dass Bitcoins nicht nur für illegale Besorgungen verwendet werden. Wenn man sich aber die Nachrichten über den Betreiber von XXX oder XXX ansieht, dann laufen dort Transaktionen in sehr großen Zahlen. Das heißt Bitcoins eröffnen einen bisher im Verborgenen agierenden Markt, der durchaus auch regional begrenzt war. Durch Bitcoins lassen sich nun Zahlungen realisieren und Transaktionen abwickeln ohne dass Kreditkartenunternehmen oder Banken eingeschaltet werden müssen.

Und hier versagen die Kritiker, die glauben Bitcoins seien nichts wert, weil man damit kein Auto bezahlen kann. Vielleicht wollen die Leute, die mit Bitcoins zu tun haben gar keine Autos? Ich denke manch Kritiker wäre erstaunt wenn er realisieren würde was man bereits alles mit Bitcoins bezahlen kann.....

Seite 1 von 3